Als Loggia (aus dem Italienischen) wird in der Architektur ein Raum in einem Gebäude bezeichnet, der sich mittels Bögen oder anderer Konstruktionen zum Außenraum öffnet. Auf der Erdgeschossebene schaffen Loggien einen Übergangsbereich zwischen Außen- und Innenraum, im Obergeschoss werden sie als Verbindungsgang oder Freisitz genutzt.

Der Begriff Loggia überschneidet sich mit mehreren anderen architektonischen Fachbegriffen. Er kann weitgehend mit dem deutschen Begriff Laube (der ebenfalls breit gefasst ist) gleichgesetzt werden; eine als Gang genutzte Loggia kann daher auch als Laubengang oder als Galerie bezeichnet werden. Die typische Gestaltung ist die eines Bogenganges beziehungsweise einer Arkade, aber es werden manchmal auch Säulengänge oder Säulenhallen mit geradem Gebälk als Loggia bezeichnet. Eine Loggia liegt immer innerhalb der Bauflucht, tritt also nicht aus der Kubatur des Gebäudes hervor.

 

 


Dieser Artikel basiert größtenteils auf dem Artikel Loggia aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creativ Commons Attribution/ShareAlike.

Ausbildung zum Makler

Die Immobilienbranche ist im Umbruch. So belebt sich das Geschäft zum einen durch die Erbschaftswelle und zum anderen sehen immer mehr Menschen in der Immobilie die geeignete Kapitalanlage, gerade für die Alterssicherung. Der Bedarf an qualifizierter Beratung von Käufern und Verkäufern steigt ... Sie sind interessiert?
Steigen Sie jetzt in den Markt der Zukunft ein - wir bilden aus.

Immobiliensuche

Volltextsuche

Besuchen Sie uns auf facebook

Hauptstadtmakler - Immobilienmakler Berlin

BERNHARDT & WIESNER GbR
Kurfürstendamm 30
10719 Berlin

Tel : 030 / 60974928
Fax : 030 / 77329844
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Referenzen